INGRADA Gesplittete Gebühren

Gesetzlichen Anforderungen an die getrennte Abwassergebühr schnell und einfach umzusetzen

Beschreibung Gesplittete Gebühren

Die Einführung der gesplitteten Abwassergebühr stellt Kommunen und Abwasserverbände vor eine große Herausforderung. INGRADA unterstützt Verwaltungen und Dienstleister mit der Applikation Gesplittete Abwassergebühr bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen.

Die Erhebung der versiegelten Flächen, die häufig in Zusammenarbeit mit Dienstleistern erfolgt, spielt bei der Ermittlung der Gesplitteten Abwassergebühr eine zentrale Rolle. Ebenso wichtig ist die Beteiligung der Grundstückseigentümer bei der Festlegung der Versiegelungsflächen und Entwässerungsarten, zur Ermittlung der Abwasserbeiträge. Datengrundlage bilden die Geobasisdaten (ALKIS, bzw. ALK und ALB), hochauflösende und georeferenzierte Luftbilder, das aktuelle Kanalkataster aus INGRADA sowie zuverlässige Adressdaten der Eigentümer.

INGRADA bietet die Möglichkeit, alle erhobenen Daten zentral zu halten. Hier zeigt sich das Einsparpotenzial bei der Nutzung des Geografischen Informationssystems. Daten brauchen nicht mehrfach erhoben und verwaltet werden. Zudem zeigt sich der Mehrwert des GIS im Zusammenspiel und der Überlagerung mit weiteren Fachdaten bei der ämterübergreifenden Nutzung der Daten in der gesamten Verwaltung.

Funktionsumfang

Das Geografische Informationssystem INGRADA unterstützt mit der Applikation Gesplittete Gebühren Kommunen und Ingenieurbüros bei der Erhebung der Basisdaten zur Ermittlung von Gesplitteten Abwassergebühren.

Software-Funktionsumfang:

  • Erfassung und Fortführung von Bestandsdaten
  • Festlegung von Versiegelungsflächen
  • Vordefinierte Reporte mit individuell definierbarer Gestaltung und Formatierung
  • Erstellung von Statistiken
  • Automatische Freistellung von Flurstücken und wirtschaftlichen Einheiten
  • Komfortables Einarbeiten der Rückläufe aus Bürgerbefragungen in die Bestandsdaten
  • Überlagerung der Versiegelungsflächen mit kommunalen Fachdaten
  • Übergabe der Bestandsdaten an externe Finanzverfahren frei konfigurierbare Schnittstellen
  • u.v.a.


»INGRADA – moderne GIS-Software für die kommunale Verwaltung«